Besuche Buschi TV auf youtube

Neues aus dem Blog

Zu Besuch bei Toni Kroos

Meine Herren, was war das gestern ein Tag… HSV und BVB und dann der Besuch bei Weltmeister Toni Kroos zum langen Interview (demnächst auf meinem Channel). Ich muss an dieser Stelle wirklich mal rausstellen, wie überragend Toni sich gestern gegeben hat. Ein perfekter Gastgeber, der unser ganzes Team ins Schwärmen gebracht hat. Alles andere als selbstverständlich. Ich habe mich selten im Job so wohl gefühlt.
Wir kannten uns nicht persönlich und dann das Interview, das unglaublich viel Spaß gemacht hat. Heute Abend bei kabel eins gibt es erste Eindrücke. Ich hoffe, es kommt alles auch entsprechend rüber… Ich erwähne das hier noch einmal, weil ich sowas, gerade im Geschäft Fußball, bisher noch nie erlebt habe!!! Danke auch an Max für die überragende Hilfe bei dem ganzen Projekt!
Ihr seid ein tolles Team!

Buschi

10422981_10203863497048926_7606735802951819658_n


Da beißt der wirklich wieder zu!

Buschfeuer-Buschmann-Header

England, Italien und Spanien sind schon raus, da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt. Von dieser Unberechenbarkeit lebt ein solches Turnier. Und von Typen! Wie dieser Suárez. Was für eine bescheuerte Aktion.

Diese WM macht mir bisher so richtig Bock. Bei manchen Dingen allerdings bekomme ich die Motten. Sportlich gefällt mir, dass sehr offensiv gespielt wird. Es lohnt sich für die mutigen Mannschaften. Bestes Beispiel sind van Gaals Niederländer, die mich in der zweiten Halbzeit gegen Spanien total begeistert haben.

Stichwort Spanien. Was haben uns Xavi, Villa, Xabi Alonso, Casillas und Co für phantastische Momente beschert. Jetzt müssen sie viel Häme ertragen. Ich behalte eine goldene Generation in Erinnerung, die alles gewonnen hat. Das sollten die, die jetzt vom Ende des spanischen Fußballs reden (der in nächster Zeit ganz sicher nicht kommen wird), nicht vergessen.

Auch der Umgang mit Portugals Christiano Ronaldo hat mir mächtig gestunken. Klar, er hat bei der WM bisher nix bewegt, aber der Mann ist Weltfußballer, hat mit Real die Champions League gewonnen und dabei drei Bundesligisten ausgeschaltet! Wie manche Kritiker mit ihm umgegangen sind, das fand ich unverschämt.

Bitte etwas mehr Gelassenheit

Auch den Umgang mit den Leistungen der deutschen Nationalmannschaft kann ich nicht nachvollziehen. Nach dem Sieg gegen Portugal war Deutschland schon fast Weltmeister und nach dem 2:2 gegen Ghana ging dann fast die Welt unter und es gab sehr viele schlaue Vorschläge an den Bundestrainer. Ich würde mir vor allem bei den Medienvertretern hin und wieder etwas mehr Gelassenheit wünschen. Von Fans darf man das nicht verlangen, von Fachjournalisten schon. Also macht die Spieler nicht immer so schnell zu Göttern oder Deppen. Es gab ein gutes und ein mittelprächtiges Spiel der deutschen Mannschaft, nicht mehr und nicht weniger.

Ich traue der Mannschaft von Joachim Löw viel zu, allerdings auch ein Ausscheiden im Viertelfinale. Die anderen Teams können nämlich auch kicken. Frankreich, Chile, Belgien sind so genannte Geheimtipps. Was ist mit Kolumbien, Costa Rica und Uruguay? Top Favoriten sind Holland, Brasilien und Deutschland? Was ist mit Argentinien? Ich kann überhaupt nicht vorhersagen, wer Weltmeister wird, aber genau das finde ich so reizvoll an dieser Weltmeisterschaft.

Das war einfach nur krank

England, Italien und Spanien sind schon raus, da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt. Von dieser Unberechenbarkeit lebt ein solches Turnier. Und von Typen! Neymar und Müller sind welche. Messi und Suárez auch. Alle vier haben Torjägerqualitäten gezeigt. Suárez hatte mit Abstand den meisten Biss… Was für eine bescheuerte Aktion des Starstürmers aus Uruguay. Da beißt der wirklich wieder zu. Wahnsinn. Der Kerl gehört für den Rest der WM gesperrt. Ich mag ja verrückte Kerle, aber das war einfach nur krank.

Dennoch werde ich weiterhin jeden Tag gebannt vor der Glotze sitzen und verfolgen, was wieder Verrücktes passiert. Wie weit geht der Weg für Costa Rica, holt Deutschland mal wieder einen Titel, oder wird für das Gastgeberland der große Traum vom sechsten Titel wahr. Ich glaube, Brasilien packt es. Gerne würde ich mich irren…

Quelle: n-tv.de


Das Pokalfinale hat enttäuscht

Buschfeuer-Buschmann-Header

Bei allem Bohei um Krämpfe und nicht gegebene Tore: Das Finale im DFB-Pokal war spannend, aber nicht wirklich gut. Spaß gemacht hat die Relegation – auch wenn der HSV zeigt, dass Erstklassigkeit nichts mit echter Klasse zu tun hat.

Mein lieber Schwan, war das eine Fußballwoche! Relegation und DFB-Pokalfinale hatten mal richtig Feuer.

Der HSV schafft, irgendwie typisch für diese Saison, den Klassenerhalt durch ein Auswärtstor in Fürth. Jaroslav Drobny ist der Held. Auch das ist bezeichnend. Der Ersatztorhüter richtet es mit Einstellung und Leistung. Genau das habe ich bei vielen vom HSV in der vergangenen Saison vermisst, nicht nur bei den Spielern. Und nach der Rettung gibt es jetzt gleich wieder Unruhe. Der will weg, der will weg, das wäre die richtige Ausrichtung für die nächsten Jahre, oder doch lieber ein anderer Weg. Viele haben gesagt, es sei wichtig, dass man beim HSV die richtigen Lehren aus den vergangenen Jahren zieht. Im Moment habe ich da einen ganz anderen Eindruck. Die Klasse wurde gehalten, von echter Klasse ist man weiterhin weit entfernt.

Die Fürther haben die Zweite Liga in der Relegation sehr gut vertreten. Im Hinspiel in Hamburg haben sie einfach vergessen, das Tor zu machen. Daheim waren sie für meinen Geschmack lange zu passiv. Dennoch hat nicht viel gefehlt, oder Drobny stand im Weg.

In der Relegation zur zweiten Liga hat bedingungsloser Wille triumphiert. Wer hätte nach einem 1:3 daheim gegen Bielefeld noch einen Pfifferling auf Darmstadt gesetzt?! Eine unglaubliche Energieleistung und das 4:2 in der Nachspielzeit der Verlängerung auf der Alm haben bei vielen neutralen Fußballfans für Begeisterungsstürme gesorgt. Die Spiele zwischen der Arminia und den 98ern waren Werbung und Argument für die nicht bei allen unumstrittenen Relegationsspiele. Ich bin ein Fan der Regelung und mag die Spannung und die Dramatik dieser Partien.

Wer ist hier noch gegen Torlinientechnik?

Und dann war da noch das Pokalfinale in Berlin. Vorneweg, es war ganz sicher kein unverdienter Erfolg der Bayern. Aber der fade Beigeschmack bleibt einfach. Das korrekte Tor von Hummels wurde eben nicht gegeben. Der Dortmunder Innenverteidiger stand weder im Abseits noch wurde sein Ball vor oder auf der Linie geklärt. Das müssen nach Betrachten der Bilder alle einsehen. Und damit sind wir beim Punkt. Wer will nach dieser Geschichte noch ernsthaft gegen die Torlinientechnik argumentieren? Klar, es gibt wieder diese herrlichen Diskussionen um dieses Tor, die manche am Fußball so lieben. Aber ein Finale darf doch so nicht entschieden werden!

Ich glaube nämlich, dass der BVB das Ding 1:0 gewonnen hätte. Aber das Leben ist eh kein Konjunktiv und überprüfen lässt sich das nicht mehr. Das Spiel fand ich übrigens im Gegensatz zu vielen anderen gar nicht so toll. Und dass Guardiola mehr als nur eine Idee vom Fußball hat, sollte so überraschend dann auch nicht sein. Die Magie des Duells Bayern gegen Dortmund aus dem Champions League Finale im vergangenen Jahr hatte das Spiel am Samstag für mich zu keiner Zeit.

Das war es, bis auf dieses Madrider Stadtderby, für diese Saison. Ab sofort dominiert im Fußballerherz die WM in Brasilien. Ich freue mich wie ein Schnitzel drauf!

Euer Buschi

 

Quelle: n-tv.de


Der HSV ist einfach dran, Streich überdreht

Buschfeuer-Buschmann-Header

Im Abstiegskampf liegen die Nerven blank. Christian Streich vom SC Freiburg und sein Nürnberger Kollege Gertjan Verbeek werden wohl nicht mehr die besten Freunde. Streich ist ein Fußballverrückter, das erlebt man jede Woche. Er lebt für und leidet mit seinem Verein. Das hat ihn für mich immer sehr sympathisch gemacht.

In letzter Zeit aber hat sich seine Art etwas abgenutzt. Er wirkt doch sehr weinerlich und überdreht. Außerdem habe ich einen Verfolgungswahn ausgemacht. Der Freiburger Trainer vermutet immer wieder Benachteiligungen des kleinen Sportclubs. Das konnte ich irgendwann nicht mehr hören. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich mag Typen, die den Sport leben und sehr viel für ihren Klub geben. Ich kann aber den Eindruck schildern, den ich beim Betrachten der TV-Bilder bekomme. Vielleicht muss ihn irgendjemand bei den Breisgauern einfach mal einfangen. Wäre doch schade, wenn alle irgendwann nur noch genervt wären von diesem absoluten Original! Sportlich sind die Freiburger natürlich auf einem richtig guten Weg. Die wichtigen direkten Duelle im Kampf um den Klassenerhalt haben sie zuletzt sehr erfolgreich bestritten. Geht das so weiter, sind sie auch im kommenden Jahr Erstligist.

Der Club hält die Klasse!

Frankfurt und Bremen sind für mich schon aus dem Schneider. Die Eintracht gehört da unten auch gar nicht hin, sie spielen von allen in der unteren Tabellenhälfte den besten Fußball. Leider verlieren sie am Saisonende den Trainer, der in Frankfurt sehr viel in die richtige Richtung geschubst hat. Bremen wird die Klasse halten, ist für mich dennoch eine der ganz großen Enttäuschungen dieser Saison. Ich fürchte, bei Werder muss man sich auf einige magere Jahre einstellen. Finanziell und sportlich.

Hannover rutscht nochmal fies unten rein. Hier hat der Trainerwechsel, zumindest bei der Punktausbeute, noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Vielleicht hatte man bei 96 auch schon geglaubt, mit dem Abstiegskampf nix mehr zu tun zu haben. Das könnte ein fataler Irrtum sein. Der Club aus Nürnberg weiß seit Monaten, dass es um nix anderes als den Klassenerhalt geht. Trotz des Rückschlags in Freiburg, der 1. FC Nürnberg packt es.

HSV, VfB – oh weh

Ganz schwer wird es für die zwei, die vor der Saison kaum einer ganz unten vermutet hat: Der HSV und der VfB Stuttgart schaffen einfach nicht den berühmt-berüchtigten Befreiungsschlag. Ganz oft höre ich: Der HSV ist einfach dran … Das wird in Hamburg keiner gerne hören. Aber Van der Vaart ist absolut keine Führungspersönlichkeit mehr in den letzten Monaten, die Mannschaft wirkt sehr verunsichert und Mirko Slomka hängt an den Treffern von Lasogga, der am kommenden Wochenende verletzt fehlen wird. Geht das Spiel gegen Leverkusen verloren, könnte das Unvorstellbare wirklich passieren.

Beim VfB Stuttgart sieht es ähnlich düster aus. Hier fürchte ich, dass das ewige Verspielen von Führungen zu einer grausamen Verunsicherung in den entscheidenden Spielen der Saison führen wird. Auch Stuttgart, die ich vor der Saison so um Platz 6 gesehen habe, ist dicht dran an der 2. Liga.

Wie auch Eintracht Braunschweig. Nur wäre es bei denen eine Sensation, wenn sie nicht absteigen. Genau darin liegt die Chance. Für Hamburg und Stuttgart ist der Klassenerhalt Pflicht, für die Eintracht ein Riesenerfolg. Einfach aus dem Bauch raus, ich würde mich mit Lieberknecht und seiner Mannschaft freuen, wenn sie es packen.

Für die letzten Wochen da unten in der Tabelle gilt auf jeden Fall: Drama, Baby!

Euer Buschi

Quelle: n-tv.de

 


Buschi über unvollendete Spaßfußballer: Für Löws DFB-Team muss ein Titel her

Buschfeuer-Buschmann-Header

Keine 100 Tage mehr, dann geht sie ab, die wilde WM-Fahrt in Brasilien. Bundestrainer Joachim Löw richtet sehr deutliche Worte an seine Spieler. Jeder müsse sich jetzt zu 100 Prozent professionell verhalten – einige ihr bisheriges Verhalten überdenken. So jedenfalls habe ich das interpretiert. Hoffentlich kommen die Warnschüsse an …

Aber auch Löw wird unter Beobachtung stehen. Nicht wenige fordern endlich mal wieder einen Titel für die Fußballgroßmacht Deutschland.

Ich finde fantastisch, dass es ganz oft Spaß macht, unserer Mannschaft zuzuschauen. Die WM 2010 ist immer noch in meinem Kopf. Die tollen Spiele gegen England und Argentinien waren genau das, was ich mir unter Fußball einer Nationalmannschaft wünsche und vorstelle. Das will ich immer so haben. Ich weiß aber, dass das nicht geht. Da stehen ja auch noch ein paar auf der anderen Seite …

Ich finde aber, dass das spielerische Potenzial der deutschen Nationalmannschaft für einen großen Titel reichen muss!

Da sind wir an dem Punkt, der mich, wie viele andere Fußballfans auch, ins Grübeln gebracht hat. Wieso ist man damals im Halbfinale gegen Italien von der eigenen Linie abgewichen? In schlechten Nächten frage ich mich das noch heute. Ich dachte bei der Euro, der Gegner müsse sich nach Deutschland richten. Bis zu dieser Partie, die Jogi Löw sicher hin und wieder auch noch einholt. Das möchte ich nicht noch einmal erleben. Aber wir schauen ja nach vorne und nicht nach hinten.

Offensiv ist das Potenzial überragend. Da ist mir fast schon egal, wie gut es gerade bei Mario Gomez oder Miroslav Klose läuft. Ich sehe da sowieso eher Götze als hängende Spitze. Oder das Phänomen Thomas Müller. Die beiden können da vorne wunderbar rotieren. Dazu noch Marco Reus, der bei mir gesetzt wäre (Andre Schürrle mag mir das verzeihen, Poldi auch … ) und Toni Kroos (von Mesut Özil bin ich momentan einfach nicht überzeugt). Toni Kroos, der Noch-Bayer, ist in der Form seines Lebens und für mich momentan unverzichtbar. Manchmal wirkt er etwas phlegmatisch, aber der Kerl hat eine herausragende Spielintelligenz und eine überragende Schusstechnik.

Auf der Doppelsechs (oder wie man das auch immer nennen mag) würde ich gerne Ilkay Gündogan und Bastian Schweinsteiger sehen, allerdings nur, wenn beide topfit sind. Die vielleicht in der Breite am besten besetzte Position könnte zur Problemzone werden. Sami Khedira im Aufbau nach Kreuzbandriss, Gündogan ohne Spielpraxis, Sven Bender verletzt, Schweinsteiger braucht auch noch mehr Spiele. Aber du kannst das auch mit Philipp Lahm und Kroos  oder Lahm und Schweinsteiger spielen – nicht mein Traum, aber auch kein Drama.

Obwohl, ich möchte Lahm als rechten Außenverteidiger sehen, dazu Mats Hummels und Per Mertesacker innen und Marcel Schmelzer hinten links. Die Abwehr sollte sich in den Testspielen einspielen, denn da gab es ja durchaus Probleme in der Vergangenheit. Ich bin mir übrigens sicher, dass Löw innen Jerome Boateng und Per Mertesacker spielen lässt, da hat er eben andere Präferenzen. Sollte Lahm doch im defensiven Mittelfeld auflaufen, kommen hinten rechts Kevin Großkreutz und Boateng infrage.

Im Tor ist Manuel Neuer die klare Nummer eins, dahinter sehe ich genauso deutlich Roman Weidenfeller als Nummer zwei. Wer als dritter Keeper mitfliegt? Keine Ahnung, aber für mich auch nicht ganz so wichtig.

Eine Blockbildung Bayern/Dortmund halte ich für absolut sinnvoll. Mit Schwerpunkt Bayern. Das sicher nicht nur, weil sie ohne Ende Selbstvertrauen haben, sondern weil sie im Moment den besten Fußball spielen. Das Ganze zu einer Weltmeistermannschaft zu machen, das ist dann die Aufgabe von Joachim Löw und Co. Das Potenzial ist da!

Und jetzt viel Spaß beim Diskutieren …
Euer Buschi

 

Quelle: n-tv.de


Unerklärliche Leistungsschwankungen: Für Highlights brennt der BVB lichterloh

Buschfeuer-Buschmann-Header

So macht die Champions League doch richtig Spaß! Der BVB schaltet in den Vorjahresmodus und zeigt, dass es doch noch geht. Eine ganz starke Leistung und mehr als die halbe Miete durch das 4:2 in St. Petersburg. Erklärt mich für verrückt, aber ich traue den Dortmundern auch in dieser Saison wieder ganz viel zu auf der europäischen Bühne. Für diese Highlights wird sich Klopps Mannschaft immer wieder pushen können. Bundesliga wirkte in dieser Saison aber oft wie Alltag für den BVB, bitterer Alltag zuletzt beim HSV …

Kapieren werde ich diese Leistungsschwankungen nie so wirklich. Die Verletzungssorgen haben sich ja nicht plötzlich in Luft aufgelöst. Keiner wird das zugeben, aber ich glaube, dass die Auftritte in der Champions League für die Spieler dann doch noch mal was anderes sind. Da brennst du eben einfach noch mehr. Das sind die Dinge, die im Hinterstübchen ablaufen. Wenn du nicht zwei nahezu gleichwertige Mannschaften im eigenen Kader hast, dann ist die Mehrfachbelastung eben doch nur schwer zu bewältigen. Trotzdem wird sich Dortmund über die Bundesliga wieder direkt für die Königsklasse qualifizieren. Die schwarz-gelben Highlights gibt es aber in dieser Saison in Europa und vielleicht ja in Berlin – da findet dieses DFB-Pokalfinale statt. Obwohl: Wie ging noch das Bundesligaspiel der Dortmunder gegen Halbfinalgegner Wolfsburg aus?

Die Münchner sind in allen Wettbewerben im Vorjahresmodus: Deutscher Meister sicher schon im März, Favorit im Pokal und auch den erneuten Triumph in der Champions League traue ich Bayern München zu. Ich habe letzte Woche ein langes Interview mit Felix Magath geführt. Er sagte, keiner in der Bundesliga glaube an einen Sieg über die Bayern. Das mache die Liga langweilig. Bastian Schweinsteiger, den ich gestern interviewt habe, sagte dazu, das liege doch vor allem an den Konkurrenten.

Ja, die lassen allesamt viele Punkte liegen und haben meist die Hosen voll, wenn es ins direkte Duell mit der Mannschaft von Pep Guardiola geht. Aber: Sie haben eben auch nicht einen solchen Luxuskader wie die Münchner, haben nicht die Möglichkeiten des Rekordmeisters. Das lässt sich nicht wegdiskutieren. Doof für die Spannung in der Bundesliga, gut für die Aussichten des Titelverteidigers in der Champions League und damit auch für die Stellung des deutschen Vereinsfußballs in Europa. Das sollte man, bei allem Neid, nicht vergessen.

Maßlos enttäuscht war ich vom Auftritt der Leverkusener gegen Paris St. Germain. Das war ein mutloser Auftritt, der Rudi Völler verrückt machen muss. Immer wieder gibt es diese Ausreißer von Bayer. Letzte Saison Barcelona, diese Spielzeit Paris oder auch Manchester United. Vielleicht fehlt in Duellen mit diesen Kalibern aber auch einfach die Qualität.

Dortmund wird weiterkommen, Bayer ist raus und die Bayern ziehen sicher in die nächste Runde ein. Zum Abschluss noch der Vierte im Bunde, der FC Schalke 04. Keine Chance gegen den Weltfußballer Cristiano Ronaldo und die Königlichen aus Madrid? Ich kann Euch nicht sagen warum, aber ich habe so ein Bauchgefühl, dass da was geht. Klingt komisch, ist aber so.

Wir werden sehen …

 

Euer Buschi

 

Quelle: n-tv.de


Macht die Kameras endlich für alle an!

Buschfeuer-Buschmann-Header

111 Millionen Amerikaner haben den haushohen Erfolg der Seattle Seahawks gegen die Denver Broncos im Super Bowl verfolgt.
Eine unglaubliche Zahl und ein neuer Rekord. Viel beeindruckender finde ich aber: Auch in Deutschland haben mitten in der Nacht bis zu 1,7 Millionen Menschen dieses letztlich einseitige Spiel verfolgt. Das zeigt doch:
Es geht auch bei uns nicht nur mit Fußball. Nein, auch dieses Rasenschach mit aufeinanderprallenden Muskelbergen hat die Leute fasziniert. Plötzlich reden bei uns Sportfans über Peyton Manning, Russell Wilson oder Richard Sherman. Das freut mich wie Bolle!
Leider ist nur einmal im Jahr Super Bowl, deshalb bleibe ich lieber etwas zurückhaltend. Aber ich wünsche mir so sehr, dass wir nicht nur den Fußball würdigen, sondern auch die vielen anderen Sportarten und Protagonisten.
Wer hat zum Beispiel so richtig mitbekommen, dass mein alter Wegbegleiter Dirk Nowitzki demnächst zum zwölften Mal am NBA All-Star-Game teilnimmt? Wieder ist der Kerl unter den besten 24 Spielern der US-amerikanischen Basketball-Profiliga. Das ist unglaublich, das ist sensationell – und dem sollte viel mehr Respekt gezollt werden.
Was Dirk in seiner Karriere erreicht und geleistet hat, ist nicht hoch genug zu bewerten. Mich nervt tierisch, dass sich in Deutschland alle um ihn reißen, wenn er den Titel holt, was ja 2011 mit Dallas gegen Miami gelang. Aber danach wird wieder kaum Notiz von ihm genommen, während bei uns im TV Oldenburg gegen Meppen (Fußball-Regionalliga!) läuft.
Da stimmt doch irgendetwas nicht!

Natürlich ist der Fußball die klare Nummer Eins und das ist doch auch in Ordnung. Aber es gibt auch noch anderen Sport. Ich weiß, dass viele Verantwortliche im Fußball das übrigens genauso sehen.
Einem Dirk Nowitzki ist das völlig schnuppe, er mag gar kein Theater um seine Person. Aber wie sieht es mit den anderen aus? Fragt mal nach bei einem Robert Harting. Einmal pro Jahr steht er im Fokus bei EM, WM oder Olympischen Spielen. Und sonst? Nichts! Und der Mann weiß sich nun wirklich zu präsentieren.

Ich frage mich immer wieder, ob wir wirklich nur Fußball sehen wollen oder ob nicht doch Platz für mehr Vielfalt im TV-Sport wäre.
Dass eine WM der Kicker uns alle in den Bann zieht, mehr als jedes andere Sportereignis, das ist doch völlig klar und ich kann es kaum noch abwarten, bis es endlich losgeht. Da würde ich auch gerne mal sitzen und die deutsche Mannschaft live kommentieren, keine Frage!
Aber ich habe es eben auch geliebt, aus Wimbledon zu berichten, Michael Jordan in der NBA live zu sehen oder die deutschen Basketballer international zu begleiten. Ja, auch Darts-WM finde ich faszinierend! Gut, ich bin vielleicht auch durchgeknallt. Aber ich weiß, dass ganz viele in diesem Land ähnlich ticken und gerne ein breiteres Bild des Sports im TV geliefert bekommen würden.

Auf geht’s, ihr TV-Verantwortlichen!

Und ein Wort noch direkt an die, die in den nächsten Wochen die olympischen Spiele am Bildschirm verfolgen werden.
Es hat einen ganz besonderen Reiz, mit den deutschen Athleten zu fiebern. Doch bitte, bitte, bitte nicht nur Medaillen zählen und vierte, fünfte oder achte Plätze verfluchen! Die Athleten trainieren Monate und Jahre darauf hin, sind aber keine Maschinen. Eins ist ihnen bei Olympia aber sicher: Sie werden im TV stattfinden …

Gerade noch aus New York,

Euer Buschi

 

Quelle: n-tv.de

 


Nur Bullen können Bayern schlagen

Buschfeuer-Buschmann-Header

Wenn schon ein Brause-Verein aus Österreich gegen die Bayern gewinnt, kann die Bundesliga-Rückrunde doch noch spannend werden, oder? Ja, meint unser Kolumnist Frank Buschmann – aber der FC Bayern München ist unantastbar.

Red Bull Salzburg schlägt die Bayern mit 3:0 und zeigt den Bundesligateams, wie es geht! Also kann es in der Rückrunde doch noch mal spannend im Kampf um die Meisterschaft werden?

Und im Himmel ist Jahrmarkt! Das war ein Test und ein Gefallen, den die Bayern den Salzburgern da getan haben. Daraus irgendwelche Schlüsse für die Bundesliga zu ziehen, wäre absolut daneben. Bayern München wird, ohne Wenn und Aber, Deutscher Meister. Zu gut in der Breite ist dieser Kader unter einem tollen Trainer. Im internationalen Wettbewerb finde ich das großartig, denn da werden die Münchner auf Jahre eine ganz starke Rolle spielen. Mir ist es lieber, Bayern München gewinnt die Champions League als wenn es Chelsea, Milan oder Real Madrid tun (Barcelona habe ich einfach immer gerne spielen sehen …).

Der Reiz verfliegt ein wenig

Für die Bundesliga sehe ich das anders. Da fehlt mir die Chance anderer Klubs, die Bayern richtig ärgern zu können. Götze und Lewandowski zum Beispiel stärken ja nicht nur den Rekordmeister, ihre Abgänge schwächen aber vor allem auch Borussia Dortmund. Das ist kein Vorwurf, aber ich sehe die Gefahr der ganz großen Langeweile im Titelrennen. Darauf habe ich mal gar keine Lust. Die Faszination der Bundesliga war für mich immer auch die Chance der Kleinen, die Großen mal pieksen zu können. Das ist im Fall der Bayern bald gar nicht mehr möglich und nimmt ein wenig den besonderen Reiz der Liga.

Also verbieten wir den Bayern, ihre Stars in der Bundesliga aufzustellen? Auch doof die Idee. Wir wollen sie doch sehen: Schweinsteiger, Neuer, Lahm, Ribéry, Robben, Götze, Dante, Mandzukic, Thiago, Martinez, Kroos, Müller, Alaba. Oooooops, ich habe noch ein paar vergessen.

Ab Platz zwei wird es spannend

Also was tun? Nicht jammern, sondern hoffen, dass die anderen Vereine sich ein spannendes Rennen um die internationalen Plätze und um den Klassenerhalt liefern werden. Das hat ja auch eine Menge. Dortmund ist im Moment die Nummer zwei in der Bundesliga, auch wenn die Tabelle zur Halbserie etwas anderes sagt. Ich glaube, der BVB wird am Ende Zweiter vor Bayer Leverkusen, die aber wieder eine tolle Saison spielen. Etwas weniger Respekt in den großen Spielen, in Dortmund war doch schon ganz gut, und es geht noch mehr. Vierter wird der VfL Wolfsburg, der mit de Bruyne noch einen ganz dicken Fisch an Land gezogen hat. Sie haben halt einfach gigantische finanzielle Möglichkeiten. Das macht es einfacher … Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 sind die weiteren Teams, die da oben mitmischen. Dann ist Abstand zum Rest, der wir angeführt vom ganz starken Aufsteiger Hertha BSC, der nix mit dem Abstieg zu tun haben wird! Das geht runter bis zum HSV.

Mit dem Dino beginnen die Klubs, die bis zum Ende zittern müssen. Das wird in Hamburg keiner gerne hören, aber mit der Realität haben sie es da in letzter Zeit eh nicht. Frankfurt, Freiburg, Nürnberg und Braunschweig sind die weiteren Kandidaten, denen ich keine sorgenfreie Rückserie zutraue. Es gibt also noch jede Menge Spannung in der Liga, es wird wieder Drama geben. Und es wird wieder mit ganz viel Hingabe über jeden Spieltag in der Bundesliga diskutiert werden. Nur der Meister, der wird spätestens am 30. Spieltag feststehen, da bin ich mir sicher. So, wir speichern diese Kolumne und am Saisonende könnt Ihr mir sie um die Ohren hauen!

Ronaldo hat es verdient

Zum Abschluss noch ganz kurz zur Wahl des Weltfußballers:

Natürlich hat Franck Ribéry ein überragendes Jahr 2013 gespielt und mit den Bayern alles abgeräumt. Keiner hätte sagen dürfen, er hätte die Auszeichnung nicht verdient! Wenn er sie denn bekommen hätte … Ich finde es allerdings völlig bescheuert, dass in den letzten Wochen Verschwörungstheorien die Runde machten. Es ist eine individuelle Auszeichnung, bei der das Abschneiden der Mannschaften nicht die entscheidende Rolle spielt! Und wer will dann sagen, Cristiano Ronaldo sei ein unverdienter Sieger? Damit komme ich nicht klar.

Nächste Woche melde ich mich direkt aus New York. Ich freue mich schon tierisch auf den Super Bowl!

 

 

Bis dahin,

Euer Buschi

 

Quelle: n-tv.de

 

 


Schumachers Unfall wühlt mich auf

Buschfeuer-Buschmann-Header

Ratatatata, ich freue mich, hier und auf www.n-tv.de ab sofort jeden Mittwoch wichtige Sportthemen zu diskutieren.

Ende 2013 hatte ich mir vorgenommen, ganz langsam ins WM- und Olympiajahr zu starten. Dann überschlugen sich
die Ereignisse.

Der schwere Skiunfall (http://www.n-tv.de/panorama/Ermittler-raeumen-mit-Geruechten-aufarticle12039646.
html) von Ex-Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher mit schwersten Kopfverletzungen noch Ende
des alten Jahres: Ich muss sagen, das hat mich unglaublich mitgenommen.
Viele Stunden habe ich als Fan vor dem Bildschirm mit diesem Mann verbracht. Einer der Helden des deutschen Sports. Für mich ist es selbstverständlich, dass viele Menschen Anteil nehmen und Schumi und seiner Familie das auch zeigen.

Was ich aber nie verstehen werde: Es gab, vor allem in sozialen Netzwerken, viele Menschen, die diese Anteilnahme
kritisierten und sich respektlos äußerten. Da platzt mir die Hutschnur. Natürlich bewegt Schumachers Schicksal sehr
viele Menschen. Der Mann ist für viele ein Idol, eine Motorsportikone. Das hebt ihn nicht über Menschen, die ebenfalls
schwer verunglücken, aber das macht ihn eben interessanter. Plötzlich wirkt dieser scheinbar unbesiegbare, oft
unnahbar wirkende Held so verletzlich.

Ich fand die große Anteilnahme gut und absolut nachvollziehbar. Die Spekulationen über Unfallhergang und
Genesungschancen waren dann eher kein Ruhmesblatt für einige Medienvertreter. Klar ist mittlerweile allen: Schumi ist
nicht verunglückt, weil er ein Adrenalinjunkie ist. Er hatte einfach unglaubliches Pech! So, wie es jeder von uns morgen
auch haben kann … Ich drücke Michael Schumacher die Daumen, ihm und seiner Familie wünsche ich ganz viel Kraft!
Hört auf mit den Spekulationen!

Das zweite ganz große Thema aus der Sportwelt ist das Outing des ehemaligen Nationalspielers Thomas Hitzlsperger.
Auch hier gab es eine unglaubliche Resonanz (http://www.n-tv.de/politik/pressestimmen/Hitzlsperger-ist-ein-mutiger-
Mann-article12044756.html) der Öffentlichkeit und in den Medien. Viele Sportreporter mutierten plötzlich zu
Sozialwissenschaftlern und wurden genötigt – manche haben sich auch gedrängt – sich zu Homosexualität im
Profifußball zu äußern. Auch ich habe viele Interviewanfragen zu dem Thema bekommen, aber kaum eine angenommen.
Warum? Weil ich mich schwer tue, die Erwartungen vieler Fußballfans zu erfüllen. Es wird vorausgesetzt, dass wir
Berichterstatter doch mehr wissen als die meisten anderen.
Und damit sind wir beim Punkt: Ich kann nicht beurteilen, wie der Großteil der Fans damit umgehen würde, wenn sich
zum Beispiel ein noch aktiver Nationalspieler outet. Aber eins ist klar, einige Hirnlose würden ganz sicher Grenzen
überschreiten und es einem schwulen Fußballer nicht gerade leicht machen. So supertolerant und weltoffen wie ich in
einigen Talkshows gehört habe, sind wir nämlich längst nicht alle. Deshalb war Hitzlspergers Schritt mutig und wichtig,
er hat großen Respekt verdient! Ob sich durch dieses Outing etwas ändern wird im Umgang mit Homosexualität, ob
jetzt aktive Spieler dem Ex-Nationalspieler folgen werden? Ich habe da große Zweifel, leider … Ach eins noch, wir
sollten alle aufhören mit diesen unsäglichen Spekulationen, wer denn in der Bundesliga sich doch jetzt endlich outen
könne. Das hat mich schon vor der aktuellen Debatte extrem genervt.

Nächste Woche geht es hier dann um den Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga, ohne einen Weltfußballer 2013…
(http://www.n-tv.de/sport/fussball/Experten-waehlen-Ronaldo-der-Rest-Ribery-article12077441.html)

 

Bis dahin,
Euer Buschi

 

Quelle: n-tv.de

 

 


Die Bundesliga

Für mich ist es ein völlig neues Gefühl. Erstmals seit rund 15 Jahren kann ich das Fußball Geschehen in der Bundesliga am Wochenende ganz entspannt von der Couch anschauen.
Das ist mal eine völlig neue Perspektive. Ich bekomme auch mal mit, was auf den einzelnen Sendern so läuft. Auf jeden Fall ist die Bundesliga ein großes Geschäft und ein großer Zirkus.
Auffallend ist, dass Dortmund und die Bayern schon ordentlich voraus sind. Auch Leverkusen kann da auf Dauer nicht mithalten. Das kann man nach dem Spiel gegen Bayern zumindest erahnen. Auch der BVB musste in Gladbach eigentlich gewinnen, zumindest zur Pause mit 2-3 Toren führen.
Aber im Fußball ist das eben möglich, dass eine Mannschaft das Spiel zu 80% bestimmt und beherrscht, am Ende aber mit leeren Händen da steht. Das macht die Faszination dieses Sports aus. Darum fesselt der Fußball so viele Menschen.
Deshalb ist es wohl auch so schwierig, in sozialen Medien über die Bundesliga zu diskutieren.
Fan bleibt Fan, da sind die Sinne oft vernebelt. Aber das geht wohl nicht anders. Vielleicht, nein ganz sicher, kann ich mich nicht in die Leute versetzen, die Ihr letztes Hemd für einen Club geben.
Ich habe die Position des Beobachters, der einfach Sport liebt.
Am 24.10. bin ich dann wieder als Begleiter des Fußballs am Start. Europa League mit Frankfurt gegen TelAviv bei Kabel Eins.
Ich freue mich drauf!

 


Kontakt

Hier könnt Ihr jetzt mal loswerden,
was Ihr mir schon immer mal sagen wolltet:

Anfragen und Autogrammwünsche bitte an:

Logo - Sportsfreude Management

Management · Vermarktung · Beratung

Sportsfreude Management

Winkeler Str. 100b
65366 Geisenheim

+49-6722-94 45 88 3
mail@sportsfreude.com

(Bitte beachten, dass nur Autogrammwünsche mit einem beiliegenden, ausreichend frankiertem Rückumschlag berücksichtigt werden können)

X

Impressum

Kontakt / Anbieter:

Frank Buschmann
c/o SPORTSFREUDE Management

Winkeler Str. 100b
65366 Geisenheim

Telefon: +49 6722 9445883
Telefax: +49 6722 9445893
E-Mail: mail@sportsfreude.com
Internet: www.sportsfreude.com

Geschäftsinhaber: Sascha Fabian
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 286 153 425

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Sascha Fabian (Anschrift wie oben)

Konzept, Gestaltung und technische Realisierung:

HEYST GmbH
Max-Keith-Str. 33
D-45136 Essen

Tel: +49 (0)201-890-631-80
Fax: +49 (0)201-890-631-81
Email: info@heyst.com
Web: www.heyst.com

Rechtliche Hinweise:

Durch die Digitalisierung von Daten können Fehler auftreten. Beim Einsatz unterschiedlicher Browser für das World Wide Web und aufgrund unterschiedlicher Software-Einstellungen kann es bei der Darstellung der Daten zu Abweichungen kommen. Inhalt und Struktur der Website von SPORTSFREUDE sind urheberrechtlich geschützt. Bitte beachten Sie, dass die bereitgestellten Informationen geändert oder ergänzt werden können.

Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutz:

Aufruf von Seiten unter www.frank-buschmann.com

Bei jedem Zugriff des Nutzers auf eine Seite von www.frank-buschmann.com und bei jedem Abruf einer Datei, werden, wie im gesamten Internet so üblich, über diesen Vorgang Daten in einer Protokolldatei gespeichert. Auf diesem Wege verarbeiten wir ausschließlich anonyme Daten, die keinen Rückschluss auf den Nutzer zulassen. Die Speicherung dient internen systembezogenen oder statistischen Zwecken. Im Einzelnen wird über jeden Abruf folgender Datensatz gespeichert:

  • Name der abgerufenen Datei
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Beschreibung des Typs des verwendeten Webbrowsers
  • verwendetes Betriebssystem
  • IP-Adresse des Rechners, von dem die Anfrage abgeschickt wurde
  • Suchbegriffe mit Datum und Uhrzeit

Im Rahmen der Bereitstellung von Informationsdiensten im Internetangebot wird ein temporärer Cookie (Sog. "Session-cookie") nur für die Dauer einer Sitzung gesetzt. Der Cookie ist erforderlich, damit Sie als Nutzer für die Dauer Ihres Besuches identifiziert werden können. Es werden keine personenbezogenen Daten auf der Festplatte Ihres Rechners gespeichert. Damit ist gewährleistet, dass Ihr Zugriffsverhalten als Nutzer nicht nachvollzogen werden kann. Der Cookie wird wieder gelöscht, sobald der Internetbrowser beendet ist oder Sie 20 min. keine Seiten mehr aufgerufen haben.

Bildnachweis:

  • picture alliance
  • SPORTSFREUDE
  • BASKET
  • DSF
  • SPOX
  • ServusTV
  • Sat1/Benedikt Müller
X
X

Buschi Tv Wie geil ist das denn?

Ihr kennt mich als leidenschaftlichen und emotionalen Sport-Kommentator und Moderator, der sich für keine gepflegte Diskussion zu schade ist. Bei Buschi.TV werde ich Euch natürlich auch meine Meinung sagen - in erster Linie interessiert mich aber vor allem eure Meinung: Also, bitte haltet damit nicht hinterm Berg und schreibt mir!

Was gibt es hier im Channel noch?

Ich interviewe Sportstars und die, die es noch werden wollen auf eher unkonventionelle Art&Weise - tiefgründig, persönlich und nicht mit den immer wieder gleichen Fragen/Antworten und Floskeln. Und es wird nicht nur um König Fußball gehen. Auch bislang unbekanntere, dafür aber umso interessantere Persönlichkeiten aus allen Bereichen des Sports bekommen bei Buschi.TV die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Mit dabei auch gerne mal die ein oder andere Skurrilität, was Exotisches oder Extravagantes. Lasst Euch einfach überraschen...!

Euer Buschi

Zum Youtube Channel
X